Neuigkeiten: coming up next:

PRESSEMITTEILUNG: Auswirkungen des Falkendom-Urteils gefährden offene Jugendarbeit - Falken suchen Gespräch mit Nachbarn

In Sachen Falkendom ist möglicherweise eine einvernehmliche Lösung in Sicht. Wie Uli Gödde, Geschäftsführer der Bielefelder Falken am Wochenende mitteilte, will man auf jeden Fall versuchen, mit dem Nachbarn Christian W. eine Einigung zu erzielen. „Wir haben W. und seine Ehefrau zu einem Gespräch eingeladen“, so Gödde, „und er hat durchaus positiv reagiert“. In diesem Gespräch sollen die bereits umgesetzten, den Nachbarn aber noch nicht bekannten umfangreichen Schallschutzmaßnahmen vorgestellt werden. Darüber hinaus will man verschiedene Möglichkeiten zur weiteren Verringerung der Lärmemissionen erörtern. Gödde: „Wir denken hier an bauliche, aber auch an technische oder organisatorische Maßnahmen, die in Abstimmung mit dem Immobilienservicebetrieb der Stadt vorgenommen werden könnten.“


Wie berichtet, hatte die Stadt Bielefeld als Eigentümerin des Gebäudekomplexes diesen für 840.000 Euro saniert. Grundlage für die aufwendige Maßnahme war eine Baugenehmigung vom 10. November 2015. Weil sie und ihr Mann Lärmbelästigungen durch abendliche Musikveranstaltungen und Partys befürchteten, erhob W.‘s Ehefrau Lydia W. vor dem Verwaltungsgericht Minden Klage gegen diese Genehmigung. Mit Erfolg. Die Mindener Richter erklärten im Eilverfahren die Baugenehmigung in Teilen für ungültig und untersagten in einem am 14. Oktober mitgeteilten Beschluss die Durchführung von Veranstaltungen in der Zeit zwischen 22.00 und 6.00 Uhr.


Für die Falken, die seit 1979 im Auftrag der Stadt im Falkendom Kindern und Jugendlichen ein umfangreiches Freizeit-, Kultur- und Bildungsangebot machen, ist dieser Beschluss ein schwerer Schlag. „Eine erfolgreiche umfassende offene Kinder- und Jugendarbeit ist unter diesen Bedingungen kaum noch möglich, das macht mich wirklich traurig“, sagt der Geschäftsführer.


Sicherlich hätte die Stadt jetzt die Möglichkeit, mit juristischen Mitteln gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Minden vorzugehen. Aber einen solchen Rechtsstreit wollen die Falken zumindest vorläufig vermeiden. Gödde: „Wir wollen keinen Streit, uns ist sehr an einer guten Nachbarschaft gelegen. Ich bin überzeugt, dass sich Alles regeln lässt, wenn sich vernünftige Menschen an einen Tisch setzen und gemeinsam nach einer Lösung suchen“.

Die Berichterstattung über den „Fall Falkendom“ hat in der Öffentlichkeit eine Welle der Solidarität ausgelöst. „Verschiedene Träger der Jugendarbeit in Bielefeld haben uns spontan ihre Häuser angeboten, damit wir nicht allzu viele Abendveranstaltungen absagen müssen. Darüber freuen wir uns riesig,“ sagt der für die offene Kinder- und Jugendarbeit verantwortliche Teamleiter Michael Schütz. So konnte beispielsweise die für den 26. November geplante Konzertveranstaltung „Doom over Bielefeld“ in das Jugendzentrum Stricker in Brackwede verlegt werden.


„Aber das ist natürlich kein Dauerzustand“ so Schütz, „es ist lediglich eine supernette, kollegiale Geste, die uns in der aktuellen Notsituation ein wenig Luft verschafft“. Da sich Ausweich-Locations oft erst kurzfristig ergeben, empfiehlt Schütz allen Konzertbesuchern und Partygängern, sich rechtzeitig auf der Facebookseite der Bielefelder Falken zu informieren.





Der Falkendom wird zum Stadtteilzentrum


Der Falkendom im Paul Brockmann Haus ist seit 1980 in der Trägerschaft der Falken Bielefeld und wurde in diesen 35 Jahren als Kinder- und Jugendzentrum genutzt. Wir freuen uns sehr, dass dieses Gebäude, welches 1927 erbaut und sich in Besitz der Stadt Bielefeld (ISB) befindet, nun umfassend ertüchtigt und saniert wird.

Durch diesen Umbau erhoffen wir uns nicht nur eine Erweiterung der aktuellen Angebote hin zu einem barrierefreien Stadtteilzentrum. Wir sind auch der Überzeugung, daß die Besucher_innen, welche wir mit der Arbeit im Falkendom und darüber hinaus erreichen wollen es verdienen, sich in einer wertschätzenden Umgebung aufzuhalten. 

Unsere bisherige Angebotsstruktur wie
- Offene Kinder- und Jugendarbeit,
- Ferienspiele,
- Jugendkulturangebote für Jugendliche und junge Erwachsene,
- Spielmobilarbeit,
- Organisation von Spiel- und Stadtteilfesten,
- Kooperation Schule,
- Treffpunkt für unterschiedliche Gruppen,
werden selbstverständlich weitestgehend beibehalten. 


Beschreibung der Baumaßnahme:

Für den Umbau des Falkendoms zum Stadtteilzentrum werden neue Räume für das zukünftig erweiterte Angebot geschaffen. Aus diesem Grund wird das 1. OG brandschutztechnisch ertüchtigt, wie zum Beispiel die Schaffung eines 2. Fluchtweges durch den Anbau einer Außentreppe. Des Weiteren werden die vorhandenen Grundrisse neu strukturiert. Es entstehen 2 Beratungsräume, ein PC-Raum und ein Schulungsraum. Zudem wird durch eine Lichtkuppel mehr Tageslicht in die Räume geleitet. 
Im Erdgeschoss wird es zukünftig eine Gelegenheit zum gemeinschaftlichen Kochen geben.

Um die Barrierefreiheit zu gewährleisten wird ein Aufzug eingebaut und der Außenbereich so umgestaltet, dass die bisherigen Stufen entfallen. Im Erdgeschoss wird ein behindertengerechtes WC errichtet. Im Zuge dessen wird der gesamte Sanitärbereich erneuert und umgestaltet. 

Um das Gebäude energetisch zu ertüchtigen erhält es eine Wärmedämmfassade. 
Sämtliche Fenster und die Haupteingangstüren werden erneuert. Aus energetischen und schallschutztechnischen Gründen erhält das Gebäude einen vorgesetzten Windfang. Im Zuge der Sanierung werden die Heizungsanlage und die Lüftung erneuert. Es erfolgt eine Umrüstung auf Fernwärme. Die elektrische Anlage wird auf aktuellen Stand gebracht.

 

Do, 07.02.
19:00

Konzert: Christian Kjellvander & Band + Kirstoffer Bolander



Christian Kjellvander auf Tour mit Band!

Support: Kristoffer Bolander

Präsentiert von Roadtracks Magazin, Kulturnews, Gaesteliste.de und detektor.fm!

Einlass: 19:00
Beginn: 19:30

VVK: 11,- € zzgl. Gebühren
Ticket gibt es in Bielefeld bei KonTicket (http://www.konticket.de) und an allen anderen bekannten VVK-Stellen.


In diesen Tagen, in denen Ausgrenzung und Abschottung zu regieren scheinen, ist ein Künstler wie Christian Kjellvander überlebensnotwendig für unser Seelenheil. Der schwedische Singer-Songwriter ist einer, der das Fremde umarmt und das zutiefst Menschliche auslotet. Bereits der Titel seines neunten Albums „WILD HXMANS“ zeigt: Etwas ist anders, irritierend. Christian Kjellvander macht uns ein X für ein U vor. Das ist gut, denn er macht uns nachdenklich, er sensibilisiert. Wir nutzen ein X, um unsere Stimme abzugeben. Aber auch, um einen Fehler grob unkenntlich zu machen. „Einfach durchstreichen und weg – wenn Leute versuchen, dieses Prinzip auf andere Menschen anzuwenden, haben wir ein Problem“, sagt Christian Kjellvander. Und so erzählt uns der 42-Jährige in sieben rauen wie soghaften Songs zwischen Folk, Blues, Americana und Free Jazz von Abschied und Aufbruch, von Flucht und dem Gefühl, neu in einer Welt zu sein. So erschafft er einen Sound, der ruhig atmet und pulsiert, um sich dann aus dieser Intimität in eine unglaubliche Dynamik hineinzufiebern, in etwas Dunkles, Sattes, Schwüles. Mitunter scheint seine Musik zu entschwinden, um kurz darauf flirrend und transparent zu strahlen.

Christian Kjellvander ist ein emphatischer Vagabund, ein daydreaming Desperado. In „Strangers In Northeim“ lässt er das Neue, Ungezähmte in eine perfekte Kleinstadt einbrechen. „Faux Guernica“ wiederum basiert auf einem Roadtrip mit seinem jüngsten Sohn ins Baskenland. Und „Curtain Maker“ ist inspiriert von einer Begegnung in Verona mit einer Frau aus Syrien: Es geht um die Stille, die unerträglich ist nach einer Trennung, nach dem Tod. Was für eine paradoxe Aufgabe für einen Musiker, dieses ewige Schweigen zu vertonen. Und was für ein Glück, wenn es gelingt.

Getragen werden die facettenreichen Lieder von Christian Kjellvanders Wunderstimme, die mal an Leonard Cohen, mal an Neil Young, mal an David Sylvain erinnert und die doch ganz eigen ist. Sein Gesang geht so brüchig in den Schmerz hinein und so hell schimmernd in die Zuversicht, dass all die im Alltag oft verschütteten Emotionen hochgespült werden.

Neue Musik gibt‘s hier:
https://tinyurl.com/wildhxmans


Weitere Infos:
http://www.tapeterecords.de/artists/christian-kjellvander/
https://www.facebook.com/ChristianKjellvanderOfficial/
https://www.facebook.com/kristofferbolander/

Share

Do, 01.01.
01:00

mehr demnächst...

Share

<<< zurück nach oben
©2010 Falkendom Bielefeld
Falkendom | Meller Str. 77 | 33613 Bielefeld | info@falkendom.de